Deoflecken

Deoflecken möglichst vermeiden

Deoflecken gehören zu den hartnäckigen und schwer zu entfernenden Flecken. Am besten wäre es diese Flecken zu vermeiden. Auf jeden Fall sollte man das Deodorant auf der Haut vollständig trocknen lassen, bevor man ein Kleidungsstück überzieht.

Da die Flecken immer eine Verbindung von Körperschweiß und den Inhaltsstoffen des Deos sind, lohnt es sich unter Umständen die Marke zu wechseln oder statt eines Sprays einen Deodorantstift oder einen Deo-Roller auszuprobieren, der andere Trägerstoffe enthält. Allerdings kann es auch an der Schweißzusammensetzung liegen, weshalb es zu unterschiedlich starker Ausbildung von Flecken bei den Anwendern kommt.

Zitronensäure für helle Kleidung

In weißer oder heller Kleidung sind Deoflecken, ähnlich wie Schweißflecken, oft gelblich. Zudem können sich Verkrustungen bilden. Dagegen hat sich der Einsatz von Zitronensäure bewährt, die es in Pulverform in Drogeriemärkten zu kaufen gibt. Man nimmt etwa zwei Esslöffel Zitronensäure pro ein Liter warmes Wasser und rührt das Pulver ein, bis es sich vollständig aufgelöst hat. Um die Wirkung zu verstärken kann man einen Schuss Feinwaschmittel zu der Mischung geben und das Kleidungsstück darin einweichen, am besten über Nacht oder länger. Anschließend wie gewohnt in die Waschmaschine geben.

Wie immer sollten Sie vorher an einer verdeckten Stelle prüfen, wie die Farbe auf die Säure reagiert. Besondere Vorsicht ist stets geboten bei empfindlichen Textilien, zum Beispiel aus Wolle oder Seide. Auch Knöpfe oder Reißverschlüsse aus Metall können unerwünschte Reaktionen zeigen.

Essigessenz für bunte Kleidung

In bunter und dunkler Kleidung bilden sich oft weiße Flecken im Achselbereich. Farbschonender als die Anwendung von Zitronensäure kann die Verwendung von Essigessenz sein, die mit Wasser verdünnt wird. Weichen Sie die Kleidung längere Zeit in der Mischung ein und waschen Sie sie dann wie gewohnt in der Maschine.

Fleckentfernung auch mit Wasch-Soda möglich

Wasch-Soda erhält man in Drogeriemärkten oder den Haushaltsabteilungen von Supermärkten. Es ist umweltschonend, vielseitig einsetzbar und kann auch für die Entfernung von Deoflecken benutzt werden. Lösen Sie ein bis zwei Esslöffel in warmem Wasser auf und weichen Sie die Kleidung darin ein. Nach einer halben Stunde reiben Sie den Fleck vorsichtig aus. Sie können dafür auch eine weiche Bürste verwenden. Anschließend nach Waschanleitung in der Maschine waschen.

Backpulver vorsichtig verwenden

Es wird mitunter von guten Erfolgen mit Backpulver gegen Deoflecken berichtet. Für weiße Wäsche kann man das versuchen, ansonsten ist allerdings äußerste Vorsicht geboten, weil Backpulver auch die Farbe auflösen kann. Die fleckigen Stellen werden angefeuchtet und mit Backpulver bestreut, das man leicht einreibt und einwirken lässt.

banner