Kaugummiflecken

Kaugummi entfernen klappt am besten, wenn der er ausgehärtet ist. Kaugummi besteht aus synthetischen Thermoplasten, welche sich mit dem Gewebe verbinden. Nachdem der Kaugummi ausgehärtet ist gibt es verschiedene Methoden diesen aus der Hose, anderen Kleidungsstücken oder Stoff zu entfernen. Wie Sie Kaugummi aus Autositzen oder Haaren entfernen lesen Sie ganz unten auf dieser Seite.

Empfehlung: Kaugummi entfernen mit Spüli

Die meisten ausgehärteten Kaugummis lassen sich wie folgt mit Spüli entfernen. Zunächst reiben Sie handelsübliches Spüli in die betroffene Stelle ein. Bereiten Sie danach ein Warmwasserbad vor. Fügen Sie hier zusätzlich etwas Spüli hinzu und vermischen es mit dem warmen Wasser. Geben Sie nun das Kleidungsstück in das warme Wasser und lassen alles einwirken. Die Einwirkdauer sollte eine Stunde nicht überschreiten, da einige Stoffe empfindlich reagieren. Nachdem die Stunde vergangen ist tragen Sie den Großteil des Kaugummis mit der Rückseite eines Messers ab. Der Rest kann unter erneuter Zugabe von etwas Spüli mit einem Waschlappen ausgerieben werden. Sollte dieses Hausmittel in Einzelfällen nicht funktionieren lesen Sie bitte die nachfolgenden Tipps.

Kaugummiflecken mit Kälte behandeln – Gefrierschrank Methode

Wenn die Spülimethode nicht funktioniert hat können Sie das trockene Kleidungsstück mit dem ausgehärteten Kaugummi in einen Gefrierschrank legen bis der Kaugummi komplett ausgehärtet ist. Der Kaugummi lässt dich danach zerbröseln, indem man die betroffene Stelle hin und her knickt. Dabei löst sich der Kaugummi. Eventuelle Rückstände können mit einer Zahnbürste ausgebürstet werden. Wenn kein Gefrierschrank in der Nähe ist oder das zu reinigende Stück zu groß dafür ist eignet sich alternativ Eisspray.

Eisspray aus der Apotheke

Auch Eisspray aus der Apotheke ist ein erprobtes Hausmittel. Sprühen Sie den Kaugummifleck damit ein und bröckeln ihn dann nach und nach ab. Eisspray eignet sich auch für Kaugummiflecken auf Teppichen oder Polstern.

Rückstände entfernen Sie mit Löschpapier und Bügeleisen

Wenn danach noch Flecken sichtbar sind lösen Sie diese ähnlich wie Wachs aus den Fasern. Legen Sie ein Löschpapier auf den Kaugummifleck und bügeln Sie mit dem heißen Bügeleisen darüber, bis das Löschpapier die Rückstände aufgesaugt hat. Vorsicht mit der Bügeltemperatur – beachten Sie die Angaben auf dem Pflegeetikett!

Radieren Sie das Kaugummi aus

Bei festen Stoffen hat sich ein weicher Radiergummi bewährt. „Radieren“ Sie den Stoff so lange, bis sich das Kaugummi mit dem Radiergummiabrieb verbindet und sich vom Stoff löst. Diese Methode eignet sich für fest gewobene Stoffe wie z.B. Seide besonders gut.

Weiteres Hausmittel: Essigessenz

Wenn alles nicht weitergeholfen hat kann Essig helfen. Sie können den normalen Essig aus dem Haushalt verwenden. Tragen Sie Essig auf die betroffene Stelle und lassen ihn kurze Zeit einwirken. Der Kaugummi löst sich nun vom Stoff und Sie können es anschließend mit einem weichen, sauberen Tuch aufnehmen.

Kaugummiflecken auf dem Autositz / Teppich

Kaugummiflecken auf dem Autositz, Teppich oder anderen größeren Teilen lassen sich auf drei Wegen entfernen. Bitte lassen Sie das Kaugummi in zunächst aushärten. Ohne Aushärten eignet sich nur die Methode mit dem Eisspray.

Eisspray auf den Autositz

Eine Möglichkeit ist die Entfernung durch Eisspray. Sprühen Sie den Sitz mit Eisspray ein und tragen das Kaugummi mit der Rückseite eines Messers ab. Es hilft den Stoff zwischen die Finger zu nehmen und hin und her zu wälzen. So bröseln tiefer innen liegende Stücke raus. Dies geht nur, wenn der Sitz des Autos nicht zu stark gespannt ist.

Radiergummi

In vielen Fällen funktioniert Radiergummi ebenso gut wie Eisspray. Zunächst tragen Sie grobe Menge mit einem Messer ab. Radieren Sie nun das ausgehärtete Kaugummi mit einem handelsüblichen Radiergummi aus.

Silikonentferner

Silikonentferner bekommen Sie im Baumarkt oder im Internet. Dieser ist speziell für solche Stoffe entwickelt worden und daher sehr erfolgreich, kostet aber eben auch ein paar Euro. Tragen Sie dazu den Silikonentferner auf und tragen das Kaugummi mit der Rückseite eines Messers ab. Wenn Sie sicher gehen wollen testen Sie den Silikonentferner an eine nicht sichtbaren Stelle. So vermeiden Sie einen Folgefleck durch Rückstände des Entferners.

Kaugummi aus Haaren entfernen

Kaugummi in den Haaren ist sehr ärgerlich. Aber beruhigen Sie sich. Mit den folgenden Hausmitteln kann das Kaugummi entfernt werden. Es müssen keine Haare geschnitten werden. Bitte verwenden Sie keine starken chemischen Produkte (z.B. Nagellackentferner), da diese das Haar angreifen können. Sollten Sie dies dennoch ausprobieren versuchen Sie die Einwirkzeit so gering wie möglich zu halten.

Ölhaltige Produkte

Zur Entfernung von Kaugummi aus den Haaren eignen sich ölhaltige Produkte. Dazu gehört Speiseöl, Erdnussbutter mit hohem Ölgehalt (80% oder mehr) oder Margarine. Tragen Sie etwas ölhaltiges auf die betroffene Stelle und lassen es ein bis zwei Minuten einwirken. Danach kämmen Sie es mit einem Kamm wieder aus. Feine Reste können Sie mit einer Zahnbürste ausbürsten.

Eisspray

Wie bei Anziehsachen so ist es auch bei Haaren möglich mit niedrigen Temperaturen Kaugummi aus dem Haar zu entfernen. Bitte dabei aufpassen, dass das Eisspray nicht an die Schleimhäute kommt. Sprühen Sie das Spray auf die betroffene Stelle. Nun müsste sich das Kaugummi leicht lösen lassen.